Cesare Marino

Fotografie

Kreuzbergstraße 30, 10965 Berlin
Neue Ausstellungsadresse:
Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde, Bergmannstraße 22, 10961 Berlin

https://www.facebook.com/cesare.marino.52
https://www.instagram.com/quinlan65/

Ich bin Cesare Marino, 53 und leidenschaftlicher Fotokünstler. Nach verschiedenen Erfahrungen als Eventfotograf und vor allem als Kameramann, habe ich meinen eigenen künstlerischen Weg entwickelt, welcher von der Industriefotografie von Bernd und Hilla Becher und der sogenannten „Düsseldorfer Schule“ beeinflusst ist und sich mit den Kontrasten einiger Gemälde von Edward Hopper mischen. Ich habe in Rom, Italien ausgestellt. Ich bevorzuge die scharfen, geordneten, sich wiederholenden, fast obsessiven grafischen Zeichen. Primärfarben, um die Essenz der stärksten Emotionen zu festzuhalten, dies vor allem bei Fenstern. Geschlossene Fensterläden oder auch Fenster welche nur ein wenig angelehnt sind, zeigen Details einer unbekannten und nicht im Kontexts stehenden Realität, die fast immer von einem Licht erhellt wird, das sich entblößt und abflacht. Die Fenster werden zu Toren für das andere Leben, Geschichten, die man erzählen oder sich vorstellen kann.